Wozu ist eigentlich Arganöl gut?

Wozu ist Arganöl gut

Erfahre hier wozu Arganöl gut ist

Wozu ist Arganöl eigentlich gut? Hast Du Dich das nicht auch schon gefragt? Fakt ist, es ist derzeit in aller Munde und das aus gutem Grund.

Arganöl, auch das Gold aus Marokko genannt, zählt zu den wertvollsten Pflanzenölen der Welt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Dabei handelt es sich um ein 100 % reines Naturprodukt. Es enthält eine einzigartige Kombination aus Antioxidantien, essentiellen Fettsäuren und einen sehr hohen Vitamin E Gehalt. Nicht nur Köche, sondern vor allem Naturkosmetik-Hersteller verwenden begeistert die wertvollen Inhaltsstoffe dieses Öls.

Arganöl wird aus dem Samen des Arganbaumes (Argan-Nuss) gewonnen. Zur Extraktion von 1 Liter Öl werden ungefähr 30 Kilo Früchte benötigt. Dieser sogenannte “Baum des Lebens” wächst in Marokko und ist sogar von der UNESCO geschützt. Er ist sehr widerstandsfähig und nährstoffreich. Er ist weltweit ausgestorben. Es existieren ausschließlich in einem kleinen Gebiet Marokkos die letzten Argan-Bäume. Die marokkanischen Berberfrauen pflegen schon seit Jahrhunderten Haut, Haare und Nägel damit. Es stellt definitiv eine Bereicherung für schönheitsbewusste Menschen da :-).

Die Lagerung:

Die im Arganöl enthaltenen Fettsäuren sind sehr licht- und hitzeempfindlich und können deshalb bei unsachgemäßer Lagerung zerstört werden.

Ein guter Lagerort ist zum Beispiel das kühle Schlafzimmer. Die ideale Temperatur liegt zwischen 10 und 15 Grad Celcius. Bitte lege das Öl nicht in den Kühlschrank, da es sonst zu flocken beginnt.

Wozu ist Arganöl gut Wozu ist Arganöl gut?

Wozu ist Arganöl in der Anti-Aging Pflege gut?

Durch die sehr positive Wirkung auf Haut, Haar, Magen-Darm, Herz-Kreislauf, Immunsystem und sogar die Fruchtbarkeit von Männer und Frauen ist dieses Öl aus der Naturheilkunde nicht mehr wegzudenken. Arganöl besteht überwiegend aus ungesättigten Fettsäuren. Diese spielen eine große Rolle für gesunde Zellen, aus denen Haut, Haare und Nägel entstehen. Sie dienen dabei als natürliche Befeuchter. Deshalb ist Arganöl vor allem auch zur Hautpflege sehr beliebt.

Eine dieser Fettsäuren ist die Linolsäure, sie ist zweifach ungesättigt, mindert Entzündungen und spendet Haut und Haar Elastizität und Vitalität. Dabei wirkt sie wie eine Schutzbarriere gegen schädliche Umwelteinflüsse und schützt vor dem Austrocknen. Sie beugt dadurch sowohl der Faltenbildung als auch dem Haarbruch vor.

Des weiteren enthält Arganöl Phytosterine. Auch diese haben einen großen Anti-Aging Effekt. Es handelt sich hierbei um biochemisch wirksame Pflanzenstoffe. Diese aktivieren den Hautstoffwechsel und tragen zur Feuchtigkeitsspeicherung in den Zellen bei.

Ein anderer Wirkstoff im Arganöl sind die Triterpenoide. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, welche auf zahlreiche Weise im menschlichen Organismus wirken. Sie halten Herz, Leber und Galle gesund, neutralisieren krebserregende Stoffe und bekämpfen Viren.

Auch reparieren sie verletztes Gewebe (Narben). Sie bauen einen natürlichen Sonnenschutz auf und haben desinfizierende Eigenschaften. Arganöl findet auch hervorragend gegen Akne, Schuppenflechte und Ekzeme Verwendung. In der Schwangerschaft kann man selbst unschönen Streifen und Hautrissen vorbeugen.

Schon die alten Berber wussten wozu Arganöl gut ist. Sie benutzen es zum heilen vieler Krankheiten. Es ist sehr interessant zu wissen, dass die Lebenserwartung dieser Landesbevölkerung schätzungsweise 30 % höher liegt als beim europäischen Durchschnitt.

Anti-Aging durch die Antioxidantien von Arganöl

Arganöl gehört zu den natürlichen Anti-Aging Mitteln. Es ist die perfekte Quelle für Vitamin E. Dabei handelt es sich um ein hochwirksames Antioxidant. Es wehrt freie Radikale ab und ist gut für die Spannkaraft und Vitalität von Haut, Haaren und Nägeln. Es fördert den Haarwachstum und ist auch als Schampoo oder Haarkur erhältlich. Arganöl bekämpft Spliss, Haarausfall, kräftigt das Haar und macht es wunderschön glänzend.

Die im Arganöl enthaltenen Carotinoide verleihen Dir ein jugendliches Aussehen. Sie straffen das Gewebe und schützen zugleich vor UV-Strahlen. Saponine wiederum haben einen kühlenden Effekt auf der Haut, lindern Entzündungen und reduzieren Falten.  Sie bauen den Hydro-Lipid-Film der Haut wieder auf. Dabei handelt es sich um eine dünne Schicht auf der Oberfläche, welche für die Hautgeschmeidigkeit unerlässlich ist. Sie hat eine antimikrobielle Schutzfunktion. Selbst gegen Akne, Ekzeme, Allergien oder Neurodermitis kannst Du Arganöl erfolgreich einsetzen.

Ein sehr hoher Gehalt an Polyphenolen komplettiert die Wirkung von Arganöl. Diese pflanzlichen Antioxidantien fördern die Produktion von gesunden Zellen und bekämpfen freie Radikale.

Hier nochmals in Kürze wozu Arganöl gut ist:

-Anti Aging Öl (Augen, Gesicht, Körper, Haut, Haar, Nagelpflege, Massage, Babypflege)

-Zur Behandlung von Hautkrankheiten (Allergien, Akne, Ekzeme, Neurodermitis, Schuppenflechte)

-Körperpeeling

-Sonnenbrand

-Vorbeugung Cellulite

-Schwangerschaftsstreifen

-Spliss

-Haarausfall

-beugt Alters-(Pigment-)flecken und Krähenfüßen vor

-Lippenpflege

-Schutz vor freien Radikalen

-wirkt fältchenmindernd

Fazit:

Ich hoffe ich konnte Dir Deine Frage, wozu Arganöl gut ist beantworten. Du kannst dieses einzigartige Öl, pur unter Deine Tagescreme auftragen. Es kurbelt die Zellaktivität an und schützt vor freien Radikalen, sättigt und beruhigt Deine Haut. Ich finde die vielen Verwendungsmöglichkeiten von Arganöl einfach Klasse und kann es Dir nur wärmstens empfehlen.

Das könnte Dich auch interessieren: So stoppen Antioxidantien Deinen Alterungsprozess

Herzliche Grüße

3D-Cover-kleinAktiviere heute noch Deinen Jungbrunnen!

Fordere jetzt Dein kostenloses E-Book an!

Anti Aging von innen & außen, meine besten Tipp´s

Schnell und einfach, ich zeige Dir wie!

Ich halte mich an den Datenschutz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *